Wir, vom JuPa Bramsche, wurden vom Bürgermeister gebeten den Volkstrauertag Jugendlichen näherzubringen, um sie in Zukunft mehr miteinzubeziehen. Wir haben uns dazu entschieden uns den Volkstrauertag erklären zu lassen. Dazu haben wir Politiker*innen und Zeitzeugen interviewt.

Zudem klären wir die Fragen, warum der Volkstrauertag an Relevanz verliert, wie die Zukunft des Gedenktages aussehen könnte, und ob er für die Zukunft überhaupt noch eine Rolle spielen wird?

Vielen Dank an die Mitwirkenden, die uns für die Interviews zur Verfügung standen:

Heinz Aulfes, Autor und Zeitzeuge

Roswitha Brinkhus, Ortsbürgermeisterin Bramsche

Anke Hennig, Ortsbürgermeisterin Achmer

Ahmet Irmak, Vorsitzender islamische Gemeinde Bramsche

Helga Lewandowsky, Zeitzeugin

Heiner Pahlmann, Bürgermeister Stadt Bramsche

Filiz Polat, Mitglied des deutschen Bundestages

Vielen Dank an Gabriel Wunderlich von creaclic.de und an Paul Borgmann und Magnus Hackmann.

Das Projekt ist entstanden durch die Unterstützung von „Demokratie leben! in Bramsche“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.